Interview: Freiraum Bewegung Düsseldorf

Mittwoch, 21. April 2010 um 09:09 - Toxo
Freiräume für Bewegung

In NRW scheinen Freiraum Kampagnen gerade Auftrieb zu haben. In Dortmund tritt der AK Freiraum immer mehr in Erscheinung, In Köln wird im April 2010 ein Az besetzt. Auch in Düsseldorf hat sich eine Kampagne gebildet. Unter dem Mottp Freiräume für Bewegung haben sich unterschiedliche Gruppen und Einzelpersonen zusammengefunden, die mit der Situation in Düsseldorf unzufrieden sind. Sie setzt sich aus Kunstvereinen, politischen Gruppen, Musikschaffende oder Kulturinitiativen uvm. zusammen.

Ordnungsamt, Privatisierung und Umstrukturierung beschränken immer mehr Plätze, Läden und Aktionen. Das Linke Zentrum Hinterhof hat es schwer Konzert durchzuführen, die Kiefernstraße kämpft mit Umstrukturierung und Stadtteilaufwertung durch das B8 Center. Obdachtlose und/oder unangepasste Menschen werden von der Saubertruppe des OSD vertrieben. Kritische Kunstgruppen wie Farbfieber werden gebremst.

Das Konzept der Bewegung: "Die Stadt gehört uns, wir schenken Sie euch!"

Strafen für wildes Plakatieren, steril sanierte Grünflächen, kaum geeignete Proberäume und Ateliers, Musizierverbot, Privatisierung des öffentlichen Raums, mangelnde Förderung…

Wir schenken unserer Stadt und Ihren BürgerInnen kreative Freiräume – abwechslungsreich, bunt und innovativ. Alle sind eingeladen, an unserer Stadt teilzuhaben. Die Schenkungen werden ab jetzt regelmäßig stattfinden. Das erste Geschenk: Wir gestalten kostenlos die ersten 25 Meter einer Unterführung als unser Geschenk an Düsseldorf. Diese Unterführung wurde vom Stadtmagazin Coolibri als Unort bezeichnet. Die AnwohnerInnen äußern seit Jahren den Wunsch, dass die Unterführung, saniert, bzw. gestaltet wird. Alle Anfragen an die Stadt blieben ergebnislos. Wir haben der Stadt das Schenkungsangebot per Post zukommen lassen und das Kulturamt rief einen Tag später erfreut Klaus Klinger, Farbfieber e.V., als Ansprechpartner, an bedankte sich und fragte ungläubig ob wir die Gestaltung wirklich kostenlos durchführen. Dazu sagen wir: Natürlich, natürlich, natürlich kostenlos.“
Wir feiern mit euch dieses Ereignis. Der Termin und die Adresse wird kurz vor der Aktion auf der Homepage bekannt gegeben. Es lohnt sich reinzuschauen. (Quelle)


Die Aktionen

1. Schenkungsaktion: 25m Wandbild in der Unterführung Ellerstr/Mintropplatz
25 m "bunt statt grau" ein Geschenk an die Stadt. ( Video der Aktion)

2.Schenkungsaktion: Portrait - Der Arkaden Prinz – Ein Kniefall in Öl
Ein Portrait des verstorbenen OB Erwin als Geschenk für das Rathaus, OB Elbers lehnt ab, geschenkt wird trotzdem, GRÜNE und LINKE nehmen es an

3. Schenkung gegen Gentrifizierung und Vertreibung
Der Antifa KOK stellt Bänke an Orten auf, die "uns" geklaut wurden und schenkt so den öffentlichen raum zurück.
Der OSD sammelt sie wieder ein.

Weitere Aktionen der Kampagnen und aus dem Umfeld gibt es im Blog

Das Interview

Folgendes Interview mit Carsten war ursprünglich als Grundlage für Radio Mustermensch geplant, welches aber gerade auf Eis liegt.

Anscheinend haben Sie kein Flash Plugin. Bitte installieren Sie sich den aktuellsten Flash Player.
Download


Direktlink zum mp3:
http://mustermensch.org/radio/interview_freiraum_duesseldorf_komplett.mp3


Link für Bewegung
http://www.freiraum-bewegung.de/

Trackbacks

  1. PingBack

  2. Freiraum Bewegung Düsseldorf Interview

    Die FreiraumBewegung Düsseldorf im Interview mit Mustermensch, veröffentlich im Onlinemagazin aponaut. Link zum Bericht: http://aponaut.org/index.php?/archives/21426-Interview-Freiraum-Bewegung-Duesseldorf.html Direktlink mp3: http://mustermensch.

  3. PingBack

  4. PingBack

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

    Noch keine Kommentare


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt